04.10.11 12:11 Alter: 3 yrs
Gemeinschaft als "buntes Farbenspiel"
Kategorie: Veröffentlichungen

In der Mitarbeiter-Andacht am 4. Oktober 2011 wurde die neue Heimleiterin von Bethanien Monika Gladbach-Geitebrügge sowie weitere neue Mitarbeiter und neue Schüler in die christliche Dienstgemeinschaft aufgenommen.

Monika Gladbach-Geitebrügge (54) ist neue Heimleiterin des Altenpflegeheimes Bethanien des Braunschweiger Marienstiftes. In der Mitarbeiter-Andacht in der hauseigenen Fliedner Kirche wurde sie am 4. Oktober 2011 gemeinsam mit weiteren neuen Mitarbeitern offiziell in die christliche Dienstgemeinschaft aufgenommen.

Die neue Heimleiterin aus Solingen war Krankenschwester und Lehrerin für Pflegeberufe, hat ein betriebswirtschaftliches Studium absolviert, bevor sie Einrichtungen der stationären Altenhilfe leitete.

Das Haus Bethanien, das neben dem Krankenhaus des Marienstiftes an der Helmstedter Straße 35 liegt, ist mit 261 Plätzen und acht Wohnbereichen eines der größten der etwa 30 Braunschweiger Altenheime.

Gleichzeitig wurde der neue Gesundheits- und Krankenpflegekurs begrüßt. Die Seelsorgerin Heidrun Schäfer hatte mit Schülern die Einführung vorbereitet. Das Thema lautete „Die Bedeutung des Regenbogens“. Viele Teilnehmer des Gottesdienstes seien „im Blick auf alles Neue gespannt wie ein Flitzebogen oder angespannt wegen beruflicher Herausforderungen“, so Heidrun Schäfer. Gott, der Menschen gebrauche, wolle jedoch „Entspannung“, damit „einer für alle und alle für einen“ tätig sein können.

Die Schüler präsentierten Bilder zum Thema „Regenbogen/ Gemeinschaft“, trugen Gebete vor, erzählten das Märchen vom Regenbogen und übergaben als „Paten“ den neuen Schülern kleine Schultüten mit vielen Überraschungen, um auch die Notwendigkeit einer „Farbnuance“ eines jeden Mitarbeiters für das ganze „bunte Farbenspiel“ der Gemeinschaft zu unterstreichen. Die musikalische Gestaltung hatten Heinke Batzilla (Orgel), Julia Speck (E-Piano) sowie der Schüler-Kurs-Chor übernommen.

Alle neuen Mitarbeiter erhielten von den Vorstandsmitgliedern Dr. Burkhard Budde und Ralf Benninghoff die Marienstiftsnadel überreicht. Die „bunten Farben“, die verschiedenen Gaben und Aufgaben, die individuellen Begabungen und Potenziale, würden im Spannungsfeld von Fachlichkeit, Wirtschaftlichkeit und Menschlichkeit in Bindung an das christliche Selbstverständnis gebraucht und könnten sich so frei und verantwortungsvoll entwickeln, so Burkhard Budde.

Die neuen Mitarbeiter sind Martina Raabe (Krankenschwester), Natalia Winter (Ärztin), Monika Gladbach-Geitebrügge (Heimleitung), Niklas Mattern (Krankenpfleger), Leen Dalfuß (Krankenpfleger), Jennifer Thiemann (Krankenschweister), Ramona Wietek (Krankenschwester), Anna Saidok (Krankenschwester), Annette Sielaff (Hauswirtschaftlicher Dienst), Sandra Kalenberg (Arzthelferin), Debora Schmitz (Pflegehelferin), Sabrina Weber (Praktikantin), Katrin Werner (Lehrerin).

Das Marienstift insgesamt – neben dem Altenheim und dem Krankenhaus gehören noch Ausbildungsstätten und ein Mutterhaus dazu – beschäftigt etwa 650 Mitarbeiter.