Grundordnung der Ev.-luth. Diakonissenanstalt Marienstift

„Der Herr ist mein Hirte“ (Ps. 23)

Das Marienstift ist eine kirchliche und diakonische Einrichtung in der Stadt Braunschweig. Es wurde 1870 gegründet und erhielt seinen Namen nach der Mutter des damals regierenden Herzogs Wilhelm, Marie von Baden-Durlach. Die Ev.-luth. Diakonissenanstalt ist eine rechtsfähige Stiftung des privaten Rechts, Mitglied des Kaiserswerther Verbandes deutscher Diakonissen-Mutterhäuser sowie Mitglied des Diakonischen Werkes der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig.


Das christliche Leitbild enthält Verhaltensgrundsätze; jeder soll


  • vorurteilslos beachtet und geachtet werden.

  • herzlich und freundlich aufgenommen werden.

  • in Liebe behandelt und zur Liebe befähigt werden.

  • Achtung und Ehrfurcht vor Gewissensentscheidungen anderer haben.

  • ehrlich und aufrichtig um gemeinsame Lösungen und um Versöhnung ringen.

  • seine persönliche Mitverantwortung wahrnehmen.



Die gesamte Grundordnung kann im Direktionssekretariat kostenlos angefordert oder hier als PDF heruntergeladen werden.

Maßstab des Handelns ist das Evangelium

Matthäus, getragen von einem Engel
Matthäus, getragen von einem Engel
Markus, getragen von einem Löwen
Markus, getragen von einem Löwen
Lukas, getragen von einem Stier
Lukas, getragen von einem Stier
Johannes, getragen von einem Adler
Johannes, getragen von einem Adler

Symbole der Evangelisten von Dominik Schwarz in der Theodor-Fliedner-Kirche.